• Stadthaus Nord

Der Europaplatz entstand im Zusammenhang mit der Verlegung des ehemaligen Hauptbahnhofs. Ursprünglich führte von hier aus ein Viadukt über die Bahngleise vom Hemshof zum Stadtteil Mitte.

Der 1978 eingeweihte Platz wird von öffentlichen Gebäuden mit repräsentativer Gestaltung bestimmt: Dieses Stadthaus, das das Sozial- und Wohnungsamt beherbergt, und auf der linken Seite die Kreisverwaltung (nicht im Bild, aber auf der Einstiegsseite zu sehen).

Den Mittelpunkt des Platzes bildet eine Brunnenanlage. Nach Norden wird der Platz durch das 1913 fertiggestellte Stadthaus Nord begrenzt. Dieser nach Plänen des Stadtbauamtes errichtete, schlossartige Putzbau in neuklassizistischen Formen ist - mit Ausnahme der Sprossenfenster - unberührt erhalten.