Die Seite über meine Stadt Ludwigshafen, gestaltet von Donnerhuf

Die Hochstraße Nord

Warum diese Bilderdokumentation?

Die akribische Dokumentation aus dem Jahr 2012 der drei Teile über die Hochstraße Nord in Unmengen von Bildern (knapp 100) lässt wohl keinen Zweifel daran, in welchem Zustand sich diese - zugegeben äußerst beeindruckende - Konstruktion befindet.

Vor allem die abgesperrten Zonen lassen erkennen, dass hier selbst die roten "Wundverbände" die Bürger vor abbröckelnden Teilen nicht mehr ausreichend schützen können; sie mussten ab 2017 erneuert werden, noch vor dem endgültigen (geplanten!) Abriss im Jahr 2019; inzwischen ist dieser Abriss bis etwa 2022 verschoben worden: Der Zustand eines Teils der Hochstraße Süd - der Pilzhochstraße - ist als so bedenklich eingestuft worden, dass dieser Abriss Vorrang hatte! 
Vielen Bürgern ist die tatsächliche Verfassung der Hochstraße Nord offenbar nicht in diesem Ausmaß bewusst, und warum erhebliche Geldmengen ausgegeben werden sollen, die den löchrigen Stadtsäckel noch mehr belasten. Deshalb zeige ich diese Bilder!

Im vierten und fünften Teil erhalten Sie einen Überblick aus einer höheren Sicht; diese wird bald historisch sein. Dort sehen Sie auch den Rathaus-Turm, der ebenfalls bald Geschichte sein wird: Zuerst wollte man nur einen Teil davon dem Neubau der künftigen, ebenerdigen Stadtstraße opfern, doch die dann festgestellten Schäden in der Bausubstanz zwangen zum Umdenken: Ankauf der nicht der Stadt gehörigen Bereiche und Abriss des gesamten Komplexes ist billiger. Wie und wo ein neues Rathaus entstehen soll, ist noch nicht entschlossen (2022); klar ist aber der Abriss, der um das Gebäude herum Mitte 2022 begonnen hat.
Zur Erinnerung an dieses imposante Gebäude leite ich Sie gerne auf eine gesonderte Seite; diese bitte wieder schließen, um hierher zurück zu kehren!

Und hier noch ein Ausflug in die Vergangenheit: Ein Artikel der Stadt Ludwigshafen aus dem Jahr 1980.

Hochstraße Nord, Teil 1

In dieser ersten Folge sehen wir die Hochstraße von der Pylonbrücke aus. Em Ende der Brücke, die zur Hochstraße Süd gehört, steigen wir hinab und folgen wir dann der Hochstraße Nord in Richtung Rathaus, wo wir eine Pause einlegen und auf den zweiten Teil warten...

Während des Spaziergangs schauen wir nicht nur nach vorne, sondern wenden uns auch mal zur Seite oder gar komplett zurück!
So entsteht zwar eine mitunter verwirrende, aber komplette Abfolge unseres Spaziergangs: sämtliche Bilder sind in der tatsächlichen Reihenfolge dieser Fotosafari angeordnet.

 

Teil 2

Diese zweite Serie widmet sich vor allem der Umgebung des Rathauses, wo wir einige Verzweigungen der Hochstraße unter die Lupe nehmen.

Dann folgen wir der Straße bis in den Hemshof, wo sie ebenerdig wird.
Dort, durch eine Unterführung, gelangen wir auf die andere Seite und pirschen uns zurück; wir schauen uns also die Trasse nach Mannheim an. Allerdings machen wir eine Pause, kurz bevor es unter dieser Trasse weitergeht in Richtung "Würfelbunker", den wir schon auf dieser Tour auf der anderen Seite enteckt haben.

Teil 3

In diesem Streifzug erforschen wir auf der dem Rhein zugewandten Seite die Hochstraße und gelangen zurück hinter das Rathaus.

Teil 4

Hier sehen wir im Februar 2018 die Verzweigungen aus einer höheren Sicht.

Teil 5

In dieser kleinen Serie fahren wir mit der Kamera von fast dem Anfang der Hochstraße bis nach Mannheim.

Das ist schon eine erstaunliche Konstruktion! Ähnliches gibt es nur noch in USA und Australien.
In Barcelona (Spanien) wurde eine Hoch-Autobahn wegen den gleichen Problemen (maroder Beton) schon Ende der 1990er Jahre abgerissen.
Wir fuhren als junge Leute 1974 mit meinem VW-Käfer in Höhe der fünften Stockwerke der umliegenden Häuser durch diese Stadt!