Wildkräuter und Wildgemüse

Nützliche Wildpflanzen in Ludwigshafen:

Sie glauben nicht, dass eine Unmenge an Pflanzen in unserer Stadt nicht nur einfach so herumwachsen, sondern auch ungeheuer nützlich sind, z.B. für unsere Gesundheit, oder 'einfach nur herrlich schmecken?' Dann sind Sie hier richtig, um sich zu überzeugen!

Falls Sie Ideen zu dieser Seite haben: Bitte her damit, ich freue mich darauf!

 

Bärlauch

Wächst in feuchten, schattigen Wäldern, Gebüschen und unter Sträuchern in Parks; oft massenhaftes Auftreten.
Anfang April bis Anfang Juni. Verwendung: Blätter und Blütenknospen. Hinweis: Alle Teile riechen stark nach (Knob-)Lauch, deswegen nicht zu verwechseln mit dem giftigen Maiglöcken! Da beide Pflanzen im Mai oft direkt nebeneinander gedeihen und die Blätter sich ziemlich ähnlich sehen, ist diese Geruchsprobe unerlässlich!!!
Standort 

Beifuß

Wächst gerne auf Schuttplätzen, an Wegrändern und im Gebüsch. Höhe: bis zu 2 m.
Verwendung finden die blühenden Triebspitzen und die Blätter: Juni bis September; oft auch noch im Oktober! 
An dem gezeigten Standort gedeihen noch andere nützliche Pflanzen: Schafgarbe, Spitzwegerich, Gundermann.
Standort 

Birke

Verwendung der Blätter im Mai und Juni, wenn sie etwa 2 bis drei Zentimeter groß sind. Je jünger die Blätter sind, um so angenehmer ist der Geschmack. 

Standort

Brennessel

Hier die Große Brennessel (bis zu 150 cm)
Es gibt auch noch die kleinere Form, die höchstens 60 cm groß wird; beide Varianten sind gleichermaßen nutzbar.
Wächst gerne in und an Gärten, an Parkrändern, auf Schuttplätzen.
Verwendung: Blätter.

Standort 

Brombeere

Erntezeit: Früchte Mai bis Juni und August bis Oktober. Junge Blätter im Frühjahr.   Vorkommen: wuchert an sonnigen Abhängen, Weg- und Waldrändern, auf Schuttplätzen und Schotterböden.


Standorte: Hier und hier

Gänseblümchen

Erntezeit: fast das ganze Jahr über! Verwendung: Frische Bätter, Knospen und junge Blüten. Häufige Pflanze auf Wiesen, in Parks und in Gärten.

Standort

Hagebutte

Verwendet werden die reifen Früchte: September bis November.
Als Hagebutten werden alle Früchte von Rosen bezeichnet; hier wird die Heckenrose, auch Hundsrose genannt, vorgestellt.
Vorkommen: an Wegrändern, Bahndämmen, Böschungen und Waldrändern.
Standort (rechts neben Hauptbahnhof)

Holunder

Blütezeit: Mai bis Juli. Beeren: Reifezeit August bis September.
Verwendet werden sowohl die Blüten als auch die vollreifen Früchte.
Strauch oder Baum in lichten Wäldern, an Wald- und Wegrändern.
ACHTUNG! Die rohen Beeren wirken leicht giftig, sie sind nur gekocht nutzbar!
Standort Friedenspark

Johanniskraut

(exakt: Tüpfel-Johanniskraut) 
Verwendung findet das ganze Kraut ohne Wurzeln während der Blütezeit Juni bis Juli.
Medizinische Anwendung!
Vorkommen: trockene Wiesen, an Weg- und Waldrändern.
Standort

Königskerze

auch: Wollblume
Wächst auf steinigem Untergrund in voller Sonne.
Rein medizinische Verwendung!
Zweijährige Pflanze, die recht standorttreu bleibt. 
Standort

Linde

Dieser stattliche Baum ist leicht an den Blättern und vor allem an seinen Blüten zu erkennen.
Verwendung finden die gerade aufspringenden Blütenknospen, junge Blüten und Blätter.
Standort

Löwenzahn

Die vielleicht genialste Wildpflanze! Verwendet werden können nämlich alle Teile: Wurzeln, Blätter, die milch-saftigen Stiele, Knospen und Blüten!

Auf einen genauen Standort verzichte ich, denn der Löwenzahn ist praktisch fast überall anzutreffen. Diese Bilder sind aber auf der Parkinsel entstanden.

Wegerich

Es gibt drei Arten: Spitz-, Mittel- und Breitwegerich. Alle sind auf gleiche Weise verwendbar.
Der Wegerich ist sehr verbreitet, weshalb ich auf einen genauen Standort verzichte; er wächst gerne auf Brachland, Feldwegen und nicht zu feuchten Wiesen.
Hier ein Mittelwegerich an der Großen Blies.
Erntezeit: April bis Juni.


Besucherzaehler So viele Besucher sind über diese Seite gestolpert, wobei keiner mehrmals gezählt wird!